BINDUNG IST...

BINDUNG IST...

SELBSTBEWUSSTSEIN

Sicher gebundene Babys zeigen größeres Interesse an ihrer Umgebung, ein ausgeglichenes Wesen, Selbstbewusstsein und weniger Furcht vor allem Neuen.

Daher überschütte Dein Kind mit Liebe und Aufmerksamkeit! Aus dieser Position wird es seine Welt - immer ein Stückchen mehr - erkunden und zu einer selbstbewussten Persönlichkeit heranwachsen.

Die Beziehung zwischen Dir - als Mutter oder Vater - und Deinem Kind ist eine der stärksten Verbindungen, die die Natur uns schenkt und hält unser ganzes Leben.

Egal ob wir die leiblichen Eltern, Adaptiv- oder Stiefeltern sind - wir bauen eine tiefe Beziehung zu unserem Kind auf.

Diese Liebe - die wir für unser Kind empfinden und die unser Kind für uns empfindet - ist ein wichtiger Bestandteil unserer Beziehung.

Wir - Mutter und Vater - unterliegen dem Zauber unserer Babys und der Wirkung von Oxytocin (dem Liebeshormon) bereits, wenn wir unser Baby das erste Mal sehen.

Adoptiveltern und Stiefeltern erfahren die gleiche positive Wirkung, wenn sie mit ihrem Kind zusammen sind - und umgekehrt.

Deshalb verzweifle nicht, wenn Du - aus welchen Gründen auch immer - Dein Baby nicht gleich nach der Geburt halten kannst. Es gibt nicht "das" magische Zeitfenster für Liebe und Bindung - Ihr habt trotzdem ausreichend Zeit, eine innige Beziehung zueinander aufzubauen.

Glaube an die Magie der Liebe!

BINDUNG IST...

LIEBE

BINDUNG IST...

VERTRAUEN

Die vertrauensvolle Bindung zu uns Eltern - stärkt unsere Kinder und macht sie fit fürs Leben.

Forscher sind sich weltweit einig: Wenn Dein Kind sich Deiner Liebe als Mutter/Vater sicher ist - entsteht eine vertrauensvolle Bindung - die Basis für ein glückliches Leben, ein gesundes Selbstbewusstsein und eine positive Lebenseinstellung.

Dein Baby spürt, dass es sich jederzeit auf Dich verlassen kann und erlebt Dich als sicheren Hafen - wenn Du jederzeit prompt auf Dein Kind reagierst, wann immer es nach Dir ruft.

Lass Dich bitte nicht verunsichern! Du kannst Dein Baby nicht verwöhnen! Du erfüllst nur seine Grundbedürfnisse, indem Du kontinuierlich reagierst.

Damit Dein Kind seiner natürlichen Neugier und seinem angeborenen Erkundungsdrang folgen kann, braucht es die Sicherheit und den Schutz in der zuverlässigen Beziehung zu Dir.

Wie sicher sich unser Kind in der Bindung zu uns als Vater/Mutter fühlt, hängt vor allem von seinen "Bindungserfahrungen" ab. Es fühlt sich umso sicherer in der Beziehung zu uns, je mehr es erfährt, dass es sich auf uns und unsere jederzeit prompte Fürsorge verlassen kann.

Deshalb überschütte Dein Kind mit Nähe, Geborgenheit, Liebe und Verlässlichkeit. Das oft gefürchtete "Verwöhn-Gespenst" ist wissenschaftlich längst widerlegt.

BINDUNG IST...

SICHERHEIT

BINDUNG IST...

WURZELN

Bindung ist die Wurzel für eine gelungene

 Persönlichkeitentwicklung.

 Wenn Du den Grundbedürfnissen Deines Babys nach Nähe, Geborgenheit und Liebe jederzeit prompt nachkommst, weiß Dein Kind, dass es sich jederzeit auf Dich verlassen kann und Du sein sicherer Hafen bist - es entsteht die Wurzel "Bindung".

Dein Kind ist dadurch bereit für Neues und Unbekanntes - ein Leben lang.

(Grundvertrauen)

Das wichtigste und größte Geschenk, dass Du Deinem Kind machen kannst - ist ein stark entwickeltes Urvertrauen.

Dieses Urvertrauen ist lebensnotwendig für ein glückliches Leben, ein gesundes Selbstbewusstsein und eine positive Lebenseinstellung. Das Vertrauen - dass die Welt und die Menschen gut sind - ist die Basis und wird in den ersten Lebensjahren Deines Kindes entwickelt.

Dein Neugeborenes hat von Anbeginn Grundbedürfnisse nach Nahrung, Nähe, Geborgenheit, Liebe und Zuwendung... und teilt sich durch Schreien mit - das ist zunächst die einzige Möglichkeit, die es hat, um mit uns Eltern zu kommunizieren. Und wir haben die Aufgabe herauszufinden, um welches Bedürfnis es gerade geht.

Wenn wir Eltern diese Aufgabe zuverlässig wahrnehmen und unserem Kind zudem ganz viel Körper- und Hautkontakt schenken, sowie eine intensive und liebevolle Beschäftigung stattfindet - entsteht Urvertrauen.

Dein Baby lernt: "Für mich wird gesorgt, wenn ich etwas brauche." Deshalb denke daran, Du kannst Dein Baby nicht verwöhnen. Reagiere jederzeit prompt auf Dein Kind - damit machst Du ihm das wertvollste Geschenk seines Lebens.

BINDUNG IST...

URVERTRAUEN

BINDUNG IST...

AUTONOMIE

"Schenke Deinem Kind Wurzeln und Flügel"

In den ersten Lebensjahren wird durch die sichere Bindung zu unseren Kindern die Basis - für eine positive Lebenseinstellung/Lebensgefühl von Sicherheit und Urvertrauen - gelegt.

Diese sichere Bindung zwischen uns Eltern und unseren Kindern entsteht, wenn wir jederzeit prompt auf die Grundbedürfnisse (nach Liebe, Nähe, Geborgenheit, Aufmerksamkeit, Zuverlässigkeit) unserer Babys reagieren.

Durch diese sichere Bindung entwickelt sich Eigenständigkeit bzw. Autonomie.

Die Entwicklung der Selbständigkeit vollzieht sich über Etappen bis zum Ende der Pubertät und wird im Idealfall zeitlich vom Autonomiestreben des Kindes gesteuert.

Wir Eltern bleiben idealerweise als Ort des Rückzugs und Schutzes ein Leben lang verfügbar, auch wenn unser Kind selbst längst erwachsen geworden ist und eigene Kinder bekommen hat.

Lange Zeiten der Trennung von uns Eltern und häufig wechselnde Betreuungspersonen können unser Kind in der Bindungs- und Autonomieentwicklung irritieren.

Im Kleinkindalter nehmen die Selbständigkeit und Selbstbestimmung ständig zu. Das spüren wir Eltern sehr deutlich. Unser Kind interessiert sich nun auch für seine Umwelt und andere Menschen und kann schließlich ohne Trennungsangst bei vertrauten Personen bleiben.

Unser Kind beginnt, alles selber machen zu wollen und ist darüber sehr stolz.

Für Kleinkinder ist dies eine aufregende, aber auch schwierige Zeit - sie wollen schon so viel, können aber  noch nicht alle Zusammenhänge verstehen.

Wir Eltern werden dabei oftmals selbst sehr herausgefordert und unsere Geduld manchmal über alle Maßen strapaziert.

Unsere Kinder brauchen viel Unterstützung und Verständnis - und wir Eltern einen langen Atem, viel Geduld und "Kraftquellen". Früher wurde dieses Alter fälschlicherweise "Trotzalter" bezeichnet. Diese Phase wurde nur ungern geduldet, weil man dahinter Ungehorsam vermutete.

Heute weiß man, wie sensibel und bedeutend diese Zeit für eine gesunde Persönlichkeitsentwicklung ist. Man spricht nun vom Alter des "Selbermachen-Wollens" und "dem Alter der Entwicklung des eigenen Willens".

Mit einer sicheren Bindung gelingt es unseren Kindern leichter, sich als eigenständige Person zu behaupten und die Schritte in die Autonomie zu setzen, wenn sie sich unseres Rückhaltes sicher sind.

Bindung ist essentiell für das gesunde Aufwachsen unserer Kinder.

Diese Bindung endet niemals.

Wir Eltern bleiben idealerweise als Ort des Rückzugs und Schutzes ein Leben lang verfügbar, auch wenn unser Kind selbst längst erwachsen geworden ist und eigene Kinder bekommen hat.

Bindung ist essentiell für jeden Menschen - egal welchen Alters. Anfangs haben wir idealerweise eine sichere Bindung zu unserer Mutter und unserem Vater. Dann kommen enge Vertrauenspersonen - wie z.B. Geschwister, Oma und Opa dazu.

Später bauen wir auch Bindung zu unseren engsten Freunden auf. Im Erwachsenenalter zu unserem Partner - welche auch immer wieder gestärkt werden sollte.

Das Fundament "Bindung" begleitet uns unser ganzes Leben.

Bei unvorteilhaften Bedingungen in der Kindheit ist Bindung auch später noch möglich. Es ist nie zu spät!

BINDUNG IST...

GRENZENLOS

BINDUNG IST...

SELBSTWERTGEFÜHL

Die Bildung unseres Selbstwertgefühls wird durch die Familiendynamik beeinfluss, in der wir erzogen werden.

Die Wissenschaft bestätigt, dass unsere Speicher des Selbstwertgefühls gefüllt sein müssten, um im Leben glücklich und erfolgreich zu sein.

Selbstwertgefühl ist der Treibstoff für Entschlossenheit, Selbstvertrauen und Kompetenz.

"Begründe dein Selbstwertgefühl nicht auf den Meinungen anderer"

Harvey Mackay

Die Familie ist die erste soziale Gruppe, in der wir interagieren, und so formen, wer wir sind.

Wir Eltern sind diejenigen, die die Speicher unserer Kinder mit Treibstoff und reinhalten Zusätzen - Sicherheit, Zuneigung und Aufmerksamkeit - füllen sollten.

Wir geben unseren Kindern die lebenswichtige Motivation mit auf den Weg des Lebens, des guten Gefühls, dass sie wertvolle Menschen sind.

Bedeutet dies etwa, das unser aller Charakter unweigerlich von dem bestimmt wird, was wir in unserer Kindheit und frühen Jugend erleben?

Alles, was in der Kindheit passiert, hat einen großen Einfluss, aber wir müssen auch sehen, dass das, was in der Vergangenheit geschehen ist, unser Leben nicht bestimmen muss.

Jedoch ist es ein besonders wertvolles Geschenk an unsere Kinder, wenn sie den direkten Weg - ohne Umwege - beschreiten dürfen.

Dies wünsche ich jedem Kind von ganzem Herzen.

Babys haben ein Grundbedürfnis nach Geborgenheit.

Über Nähe und Körperkontakt erspürt Dein Baby Deine Liebe als Mutter/Vater, um sich optimal entwickeln zu können.

Jede Berührung - die Du Deinem Kind schenkst - leitet einen Nervenimpuls ans Gehirn, der für neue Nervenverbindungen sorgt. Je mehr dieser Verbindungen, desto besser funktioniert das Gehirn. 

Für die kindliche Entwicklung ist Geborgenheit von großer Bedeutung.

Wenn Kinder sich geborgen fühlen, dann haben sie z.B. den Mut, Neues auszuprobieren, Wünsche zu äußern und Kontakt zu anderen aufzunehmen.

Gleichzeitig entwickeln sie ein gesundes Selbstwertgefühl und lernen, sich anzunehmen.

Dein Kind profitiert also ein Leben lang von Deiner Liebe, Nähe, Geborgenheit und Zuverlässigkeit.

BINDUNG IST...

GEBORGENHEIT

BINDUNG IST...

STÄRKE

"Wir alle tragen einen Schatz in uns, der nur darauf wartet, entdeckt zu werden."

Innerer Schatz - damit sind die besonderen Stärken und Leidenschaften unserer Kinder gemeint. Und die sind natürlich nicht bei jedem gleich, sondern so einzigartig wie unser Fingerabdruck.

Wenn wir die Interessen, Stärken und Begabungen unserer Kinder ernst nehmen, sie wertschätzen und fördern, wächst ihr Selbstvertrauen - sie fühlen sich drachenstark, was sich wiederum auf ihr gesamtes Umfeld auswirkt.

Durch den Glauben in die Stärken und Leidenschaften unserer Kinder festigt sich das Band zwischen unseren Kindern und uns immer weiter.

Mit Liebe gefüllte Bindungen geben uns Kraft.

Das weiß auch jeder von uns Eltern, die wir um das Wohlergehen unserer Kinder kämpfen.

Daher stammt auch der Begriff "Löwenmutter" - damit sind Mütter gemeint, die mit aller Kraft für ihre Kinder kämpfen.

Es gibt viele Beispiele dafür, wie uns aus Bindungen Kraft zuwächst. In direkten Augenblicken der Not spürt man das nicht immer gleich.

Nach harten Zeiten heißt es aber nicht selten "Ich weiß gar nicht, woher ich die Kraft hatte, dass alles durchzustehen."

Bindung ist fundamental für unsere Kinder und auch später im Erwachsenenalter.

BINDUNG IST...

KRAFT

BINDUNG IST...

WICHTIG

Darauf baut Alles im Leben auf.

Sei die Wurzeln für Dein Kind!

Die Wurzeln: Liebe, Vertrauen, Sicherheit, Urvertrauen, Bindung, Zuverlässigkeit, Trost.

Wie oft hört und liest man "Das Leben ist kein Ponyhof"...

STOPP! Genau das sollte es aber wenigstens zu Hause - unbedingt sogar - sein!

Nicht nur für unsere Kinder, sondern auch für uns Erwachsene - für alle Menschen.

Das Leben ist hart genug, da müssen wir die Härte des Lebens nicht auch noch zu Hause erfahren.

Dieser Ponyhof ist wichtig für unser Seelenheil und hilft uns abzuschalten; sein dürfen, wie wir sind; angenommen und bedingungslos geliebt werden mit all unseren Eigenarten und Launen.

In stürmischen Zeiten begleiten diese Wurzeln unsere Kinder durch: Mobbing, Stress, Schule, Gemeinheiten, Streit, Gewalt und Liebeskummer... bis ins hohe Alter.

Diese Wurzeln sind das wertvollste Geschenk, das Du Deinem Kind im Leben jemals machen wirst!

JA

BINDUNG IST...